Bei der BRK Wasserwacht Zwiesel haben neun Mitglieder jetzt im BRK-Haus die Abschlussprüfung für den Einsatz des Frühdefibrillators abgelegt. Nach zwei Theorieabenden wurde die Prüfung von den Frühdefi-Instruktoren des BRK, Daniel Köhler und Christian Steiner, abgenommen.
In Deutschland sterben pro Jahr über 100 000 Menschen am plötzlichen Herztod. Eine frühe Defibrillation ist die einzige erfolgreiche Maßnahme, um ein tödliches Kammerflimmern zu beenden. Um eine möglichst frühzeitige Defibrillation zu ermöglichen, werden zunehmend öffentlich erreichbare Defibrillatoren eingesetzt, etwa in Einkaufszentren, in Flughäfen oder Bahnhöfen.
Der Wasserwacht war die Ausbildung an den Geräten sehr wichtig, um schnelle und qualifizierte Hilfe leisten zu können.


Unser Bild zeigt (stehend, v.l.): Prüfer Christian Steiner, Susanne Vilsmeier, Franz Breu, Franz Strunz, Josef Schreder, Ausbilder Daniel Köhler,
(kniend, v. l.): Michael Urmann, Herbert Göstl, Anna Gobbo, Isolde Göstl und Helmut Stumbeck.