Termine


02.09.2022 - 20:00 Uhr:   Monatsversammlung
17.09.2022 - 10:00 Uhr:   Übung Trinkwassertalsperre
24.09.2022 - 00:00 Uhr:   Vereinsausflug

 

5neueWR_2022.jpg

Maximilian Gehr (v.l.), Lukas Feldigel, Robert Schreder, Pascal Hardt und Lukas Hartl legten in Straubing die Prüfung für den Wasserrettungsdienst erfolgreich ab und dürfen sich ab sofort Wasserretter nennen. 

Fünf Mitglieder der Wasserwacht Zwiesel unterzogen sich der umfangreichen Ausbildung zum Wasserretter und verstärken ab sofort die Einsatzmannschaft der Ortsgruppe. Nach bestandener Prüfung konnten alle die begehrte Urkunde in Empfang nehmen.

Vorausgegangen war eine intensive Vorbereitung, teils intern bei der örtlichen Wasserwacht als auch bei den befreundeten Wasserwachtlern aus Regen und Viechtach. Während der mehrwöchigen Ausbildung erwarben die Anwärter die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Grundausbildung zum Wasserrettungsdienst. So musste das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber und das Deutsche Schnorchelabzeichen in Therorie und Praxis abgelegt werden und ein Sanitätskurs durchlaufen werden. Eine weite Voraussetzung war die Teilnahme an der Endanwenderschulung für den Digitalfunk.

Theoretische Ausbildungsinhalte für die Qualifikation zum Wasserretter waren insbesondere Hilfeleistungen am und im Wasser, technische Hilfeleistung, Hochwasser- und Katastrophenschutzeinsätze und verschiedene Gefahrenlagen in Seen und Fließgewässern. Einen breiten Raum nahm die Notfallmedizin bei Ertrinkenden und Verletzten ein, wobei ein besonderes Augenmerk auf das Kindernotfall-Training gelegt wurde.

Bei der praktischen Ausbildung mussten die angehenden Wasserretter die Rettung eines Ertrinkenden sowohl im stehenden als auch im Fließgewässer und den Transport mit dem Motorrettungsboot, die Rettung und Erstversorgung bei Tauchunfällen, die Gefahreneinschätzung und die Sicherheitsregeln sicher beherrschen. Eine besondere Herausforderung stellte die schwimmerische Durchquerung der frei fließenden Donau bei Waltendorf dar, bei der wertvolle Erkenntnisse gesammelt wurden, wie weit die vorherrschende Strömung einen Retter flussabwärts treibt.

Letzten Endes machte sich die intensive Vorbereitung unter Federführung der Ausbilder Franz Breu, Sebastian Fischer und Sepp Schreder für alle Zwieseler Prüfungsteilnehmer bezahlt. Wasserwachtvorstand Michael Urmann gratulierte den fünf neuen Einsatzkräften herzlich und freute sich, dass die fünf frisch gebackenen Wasserretter ab sofort die Einsatzmannschaft verstärken, damit die Zwieseler Wasserwacht die ihr vom Rettungszweckverband Straubing übertragenen Aufgaben auch in Zukunft erfüllen kann.